Interregional Research Award 2014 for the group of Prof. Katja Heinze (Institute of Inorganic Chemistry and Analytical Chemistry)

Together with their cooperation partner Centre de Recherche Public – Gabriel Lippmann (Luxembourg) the group of Prof. Katja Heinze is awarded the Interregional Research Award 2014 (first prize, 35.000 €). In this multinational cooperation project (SURFAMINE) – funded by the Fonds National de la Recherche – novel intelligent foils for food packaging have been developed.

Within the SURFAMINE project the teams have designed, synthesized and employed novel pigments for incorporation into a plasma-deposited layer suitable for food packaging. These intelligent foils detect spoiled food via a colorimetric signal of the embedded pigment upon its interaction with volatile amines formed by bacterial decomposition of amino acids.

 

 


 

14. Interregionaler Wissenschaftspreis geht an die Gruppe von Prof. Katja Heinze (Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie)

Auszeichnung für intelligente Lebensmittelverpackungen


Für das Forschungsprojekt “SURFAMINE” wurde die Arbeitsgruppe Prof. Katja Heinze zusammen mit dem Kooperationspartner Centre de Recherche Public – Gabriel Lippmann mit dem 14. INTERREGIONALEN WISSENSCHAFTSPREIS der Großregion 2014 (1. Preis) ausgezeichnet. In diesem multinationalen Kooperationsprojekt wurden, gefördert vom Fonds National de la Recherche, neuartige intelligente Folien für Nahrungsmittel entwickelt.

Im Hinblick auf eine Reihe von Lebensmittelskandalen in den letzten Jahren herrscht an der Kontrolle von Lebensmittelfrische und –sicherheit ein gesteigertes Interesse. Der im dreijährigen SURFAMINE Projekt verfolgte Ansatz ist die Entwicklung von Lebensmittelverpackungen, die Echtzeitinformationen über den Status der verpackten Güter anzeigen. Die Verpackungsfolien sollen mit der Atmosphäre innerhalb der Verpackung wechselwirken und Informationen über deren Zusammensetzung durch eine Farbänderung, z.B. von grün nach rot, anzeigen.
Um dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen, haben eine Reihe von Instituten und industriellen Partnern ihre Kräfte gebündelt: Die Gruppe von Prof. Katja Heinze am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Deutschland), die Abteilung für Wissenschaft und Analyse von Materialen sowie die Abteilung für Umwelt- und Agrarwissenschaften des Centre de Recherche Public – Gabriel Lippmann (Belvaux, Luxembourg), das Novelis Foil Innovation Center (Belvaux, Luxembourg) und die ArcelorMittal Plasma Research Gruppe (Liège, Belgien). Die Teams haben zusammen während des SURFAMINE Projektes a) neuartige Pigmente entworfen, synthetisiert und charakterisiert, die den Folien ihre Farbe verleihen und diese Farbe durch Wechselwirkung mit durch bakterielle Zersetzung freiwerdenden Aminen ändern, um die Lebensmittelfrische anzuzeigen und b) einen neuen, umweltfreundlichen Beschichtungsprozess entwickelt, mit dem sich auch große Oberflächen mit solchen intelligenten Beschichtungen versehen lassen.

 

Eine Reihe der Arbeiten wurde Fachjournalen publiziert.

  • P. Heier, N. D. Boscher, P. Choquet, K. Heinze, Inorg. Chem. 2014, 53, 11086-11095 (DOI: 10.1021/ic501644z)
  • P. Heier, T. Bohn, P. Choquet, N. D. Boscher, K. Heinze, J. Mater. Chem. A 2014, 2, 1560-1570 (DOI:10.1039/C3TA13488A)
  • N. D. Boscher, T. Bohn, P. Heier, F. Moisy, B. Untereiner, K. Heinze, P. Choquet, Sens. Actuators B 2014, 191, 553-560 (DOI: 10.1016/j.snb.2013.10.044)
  • N. D. Boscher, D. Duday, P. Heier, K. Heinze, F. Hilt, P. Choquet, Plasma Process. Polym. 2013, 10, 336-344 (DOI:10.1002/ppap.201200132)
  • P. Heier, C. Förster, D. Schollmeyer, N. Boscher, P. Choquet, K. Heinze, Dalton Trans. 2013, 42, 906-917 (DOI: 10.1039/c2dt31943h)
  • N. D. Boscher, D. Duday, P. Heier, K. Heinze, F. Hilt, P. Choquet, Surf. Coat. Technol. 2013, 234, 48-52 (DOI: 10.1016/j.surfcoat.2012.12.034)

Der Preis wird am 25.11.2014 in Trier verliehen und ist mit 35.000 Euro dotiert.